Nordic Ski - Wintertouren

Die Nordic Ski Touren führen Euch in die Heimat des Skilanglaufs, meist nach Norwegen, aber auch in andere Länder Skandinaviens. Die von mir geleiteten Kurse beim DAV sind dabei ganz unterschiedlicher Art. Die Bandbreite reicht dabei von Tagestouren im ungespurten Gelände von einer gemieteten Hütte aus über Touren mit täglich wechselnden Hütten bis hin zu mehrtägigen Zelttouren. Verbesserte Kenntnisse und Fähigkeiten des Skilanglaufs sorgen dabei für ein möglichst kraftsparendes Vorwärtskommen unter unterschiedlichen Bedingungen, Ihr erlernt oder vertieft dabei zum Beispiel

  • Übergang vom Wanderschritt zum Diagonalschritt mit Gleiten
  • Anstiegstechniken: Grätenschritt, Treppenschritt, Halbtreppenschritt
  • Abfahrtstechniken: Pflug, Pflugbogen und
  • geländeangepassten Technikeinsatz,

und erwerbt auch unabhängig von Ski, z.B. für Schneeschuh-Touren, notwendige Kenntnisse und Erfahrungen über

  • Routenwahl im Gelände mit Berücksichtigung der Wind-, Schnee- und Geländeverhältnisse und der eigenen Kräfte
  • Orientierung mit Karte und Kompass, GPS (Routenplanung, Wegpunkte, Zeitplanung)
  • geeignete Ausrüstung für Wintertouren
  • Winterbiwaks (mit und ohne Zelt bzw. Windsack).

Bei allen Themen ist die eigene Erfahrung sehr wichtig. Wer einmal durch knietiefen Schnee gelaufen ist und für 1,5 km zwei Stunden gebraucht hat wird bei der Planung zuhause vorsichtiger. Auch bei von mir durchgeführten Hüttentouren ist es oft möglich, einmal eine Übernachtung im Schnee auszuprobieren. Die notwendigen Vorbereitungen (z.B. Höhle graben, Windschutz oder Zelt aufbauen) üben wir in jedem Fall und dann werdet Ihr bestimmt neugierig ob das auch so klappt! Die Gelegenheit dazu gibt es in Berlin ja nicht so oft.

Um die Verpflegung unterwegs kümmern wir uns natürlich selber - Einkehrmöglichkeiten gibt es in der Regel nicht. Die Mahlzeiten sind meist etwas einfacher als zuhause, Fertiggerichte werden soweit möglich trotzdem vermieden. Meine Müsliriegel für unterwegs sind beispielsweise aus eigener Herstellung. Das Highlight einer Hüttentour war bisher Rentierbraten aus dem Backofen und im Zelt war es das spontane Kartoffelpüree mit Röstzwiebeln, Pinienkernen und Tofu-Bratlingen - dank Eurer Ideen! Danach gab es manchmal einen Cappuccino und Parmesan.

Daneben kommt auch das soziale Miteinander, z.B. beim gemeinsamen Kochen und Rasten, nicht zu kurz und Ihr erhaltet viele Informationen über Land und Leute.

Dauer: 1 Woche